Schendel_Hummelstich_1_Mord_03.jpg

Hummelstich

 

Ein Mord kommt selten allein

 

 

Die Ankunft der exzentrischen Bea von Maarstein im beschaulichen Örtchen Hummelstich stellt das Leben der Dorfbewohner gehörig auf den Kopf: Bea behauptet, ihre Freundin Henrietta sei keines natürlichen Todes gestorben. Als dann noch zwei Wirtsleute ermordet werden, ist es endgültig vorbei mit der Dorfidylle. Gemeinsam mit dem Halbtagspolizisten Sven Grüneis und ihrem Papagei Dr. Jekyll beginnt Bea zu ermitteln und gerät dabei selbst in größte Gefahr ...

Mit viel Witz und Esprit präsentiert Katharina Schendel einen spannungsreichen und humorvollen Kriminalroman. Ihr wunderbar originelles Ermittlerduo sorgt in seiner Gegensätzlichkeit für amüsante Dialoge und birgt eine herrliche Situationskomik.

Thüringer Allgemeine über "Tod an der Gera"

 

Geschickt bedient sich Schendel der historischen Fakten, verwebt sie mit Legenden und erfindet die Geschichte der Dunkelgräfin neu.  Ein ungleiches Ermittlerduo: Weniger sarkastisch zwar als die Münsteraner Tatortkommissare Boerne und Thiel; an Unterhaltungswert können es die Thüringer Detektive mit ihren sympathischen Marotten und kuriosen Ermittlungstechniken durchaus mit den Publikumslieblingen aufnehmen. Schendel liefert mit ihrem Krimi leichte Unterhaltung und weckt Lust, die Nase in staubige Wälzer zu stecken, um historische Legenden zu ergründen.

Neues Deutschland über "Die Dunkelgräfin unf die Kokosnuss"

​FOLLOW ME

  • Facebook Social Icon

© 2017 by Katharina Schendel. Proudly created with Wix.com

Schendel_Hummelstich_3_Tannenbaum_03 (1)